Zuviel Lob ist für das Kind auch nicht gut!

Ein Belohnungssystem ist für Kinder sehr wichtig. Das fordert die Motivation und somit auch die Leistungsbereitschaft.

Ich schrieb ja bereits schon darüber, wie wichtig das Lob für ein Kind ist. Nun stieß ich auf einen weiterführenden Artikel, der allerdings auch davor warnt, zuviel des Guten zu betreiben: Zuviel Lob schadet mehr, als dass es fördert.
Es ist so, dass Kinder, die zuviel Lob für jede Kleinigkeit erfahren, unsicher werden und sich ständig vergewissern müssen. Kommt das Lob dann nicht, werden sie verunsichert und entwickeln kein eigenständiges Selbstvertrauen.

Problematischer ist es allerdings, wenn Eltern zuviel loben und die äußere Umwelt weiterhin harsch kritisiert. Dann verliert das Kind nämlich nicht nur das Vertrauen zu sich, sondern auch in seine Eltern. Eine schlimme Folge des zuviel des Guten!
Deshalb sollte man als Elternteil darauf achten, dass Lob angemessen und wohl durchdacht zu dosieren. Immer präzise sagen, was gut war! Nicht für Selbstverständlichkeiten loben und dem Kind auch Kritik zumuten, damit es lernt, mit Frustrationen in der Schule umzugehen.

Generell ist wohl zu sagen, dass man als Elternteil einfach fair und objektiv loben muss. Nicht übertreiben, aber eben auch nicht untertreiben. Ein goldenes Mittelmaß finden, lautet die Devise. Natürlich ist das nicht so einfach, aber wer hat auch gesagt, dass Kindererziehung etwas Einfaches ist? 😉

No Responses