,,Wahlpflichtkurse“ in der Schule

Ein Fach, das aus ,,der Reihe tanzt“ kann sehr wichtig und positiv für den Schüler sein.

Erinnern Sie sich noch an Ihre Wahlpflichtkurse in der Schule? Ich wurde ,,damals“ zum Theater spielen gezwungen. Da ich ein technisches Gymnasium besucht habe, sollten wir Schüler unbedingt etwas ,,freies, künstlerisches und kreatives“ machen, um mal von den ganzen Zahlen ,,wegzukommen“. Da wir genau zwei Mädels von fünfundvierzig Schülern waren, war schnell klar, wer die weibliche Hauptrolle im Stück spielen ,,durfte“: Ich.
Ich kann mich noch gut an den ersten Moment im Rampenlicht erinnern: So ähnlich fühlt es sich bestimmt an, wenn man nackt in der Einkaufspassage in der Innenstadt spazieren geht.

Aber im Nachhinein muss ich sagen, dieses halbe Jahr Theater hat meinen Alltag wirklich bereichert. Wir haben alles selber gemacht: Bühne selber entworfen und gebaut, Kostüme ausgesucht und genäht, geschminkt und auch selber Regie geführt. Sogar den Artikel für die Lokal-Zeitung haben wir selber geschrieben.
Zuerst dachte ich ja: Theater, wozu soll das gut sein? Wir sind hier auf einem beruflichen Gymnasium und nicht im Kindergarten! Nur zähneknirrschend ließ ich mich auf das Abenteuer Schauspiel ein. Und als ich dann noch erfuhr, dass ich die Hauptrolle spielen sollte, was ja mit Arbeit verbunden ist, war die ganze Sache für mich ohnehin gelaufen.

Solche außerschulischen Aktivitäten machen aber durchaus Sinn: Sie zwingen den Schüler, einmal über den Tellerand zu gucken und manchmal wird da auch das ein oder andere Talent entdeckt.
Des Weiteren wächst auch die Klasse mehr zusammen, denn plötzlich muss man wirklich als Team fungieren, ansonsten läuft nämlich nichts. Da baut man zusammen etwas auf und am Ende heimst man auch zusammen den Applaus ein – wir alle denken gern an diesen Moment zurück.
Dass solche Leistungen im späteren Berufsleben helfend sind, muss ich wohl nicht erklären, oder? Teamwork, Selbstbewusstsein und sich konstruktiv einbringen können. All das kann man bei solchen ,,Schulfächern“ lernen. Und zusätzlich auch noch Spaß haben.

Ich finde es also gut, wenn die Schule auch noch zusätzliche Wahlpflichtfächer anbietet – jede Schule händelt das anders. Unsere hat ,,nur“ das Theater angeboten, aber ich weiß, dass viele andere Schulen auch Musik, Kunst oder sogar Bastelkurse anbieten. Ganz egal – hauptsache, man lässt der Kreativität freien Lauf und lässt mal los vom schnöden Schulalltag. Sich auf etwas Neues einzulassen, darauf hat man nicht immer Bock. Aber manchmal öffnet es einem neue Türen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.