Verbraucherschützer: Irreführende Milchschnitte Werbung

Sie ist eins der Lieblingssnacks für Kinder: Die Milchschnitte. Luftig, locker, lecker und voll gesund. So die Werbung für die Kinderschnitte. Jetzt warnen Verbraucherschützer.

Kennen Sie die aktuellen Werbespots für die Milchschnitte? Für sie werben Spitzensportler um so zu signalisieren, dass es sich bei dem Snack um eine lockere Zwischenmahlzeit handeln würde. Der findige Verbraucher, der nicht nur der Werbung glaubt, sondern auch selbst seinen Kopf benutzt, der wird jetzt mit dem Kopf schütteln.Der Verbraucher, der aber der Werbung glauben schenkt, der wird bei einem prüfenden Blick auf die Rückseite bitter enttäuscht. Denn die Milchschnitte besteht zu 60% aus Fett und Zucker. Außerdem besitzt sie  wesentlich mehr Kalorien als etwa die Schokoladen-Sahne-Festtagstorte von Coppenrath & Wiese. Dies hat jetzt Foodwatch deutlich gemacht. Soviel also zum Thema gesund.

Ferrero hat allerdings seine eigene Erklärung für seine Sportler-Werbespots.Es käme natürlich auf das Maß von Bewegung und Ernährung an. Die Sportler stehen für die Bewegung, die in jeder Ernährung dazu gehört. Dann sei auch gegen den Genuß von der Schnitte nichts entgegenzubringen.

Foodwatch arbeitet engagiert gegen  irreführende Werbepraktiken von Lebensmittelherstellern. Auf der Seite abgespeist.de werden regelmäßig solche Produkte vorgestellt.

Werbung

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.