Tipps beim Geschenke-Kauf online

Jedes Jahr derselbe Stress – die Geschenksuche vor Weihnachten. Meistens beschenkt man ja Leute, die man lange Zeit kennt und demzufolge hat man auch schon Vieles verschenkt. Also sollte jedes Jahr etwas anderes her. Gar nicht so leicht, wenn es auch noch was besonderes sein soll. Noch 3Tage, dann sollte man alles beisammen haben. Wie gut sind eigentlich Online-Shops?

Meistens sind so kurz vor Weihnachten die Geschäfte mehr als Übervoll. Die wenigsten unter uns haben da noch Lust ausgiebig in den Läden nach Geschenken zu suchen. Wozu gibt es also das Internet?! Eine tolle Erfindung – auch für solche, die auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken sind.

Es gibt genug Online-Shops mit riesiger Auswahl und immer mehr Leute greifen auch aus Bequemlichkeit darauf zurück. Da fällt es schon schwer, sich überhaupt zwischen den vielen Produkten zu entscheiden. Hat man dann eine Vertrauen erweckende Seite gefunden und auch ein tolles Geschenk ausgewählt, geht es an die genaue Bestellung.

Meistens muss man sich ein Benutzerkonto erstellen. Die Ware muss ja aber auch bezahlt werden und von daher wird meistens eine Bankverbindung abgefordert. An und für sich kann dabei nichts passieren. Wenn man sich jedoch damit nicht wohl fühlt und es mehrere Zahlungsvarianten gibt, sollte man sich zum Beispiel für eine Rechnung entscheiden. Diese muss erst nach Erhalt der Ware beglichen werden und somit erspart man sich den Aufwand Geld zurück zu buchen, wenn doch etwas mit dem Versand schief gehen sollte.

Außerdem hat man das Recht, eine Bestellung zu widerrufen (falls man es sich doch anders überlegt). Dazu schaut man am besten VORHER in die AGB’s (Allegemeine Geschäftsbedingungen) der einzelnen Verkäufer. Nicht nur auf solche Formalitäten sollte man achten, auch, ob der vollständige Name und eine Adresse des Verkäufers angegeben sind.

Vorsicht geboten ist bei denjenigen, die zu den ganz kurzfrisigen Kandidaten gehören! Das Präsent kann noch so günstig sein, mit dem 24-Stunden-Servie und sonstigen Liefergebühren ist man ganz schnell beim doppelten Betrag angelangt!

Da fragt man sich dann doch, ob man nicht lieber den Weg in  die Stadt auf sich nimmt oder sich einfach mal schon im November um Geschenke kümmert. Wer noch ga keine Idee hat, dem kann ich presents4friends empfehlen. Dort gibts viele originelle und ausgefallene Ideen.Viel Spaß beim Stöbern!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.