Steigern Handys die Lernleistung?

Laut einer Studie der Fachhochschule Pölten steigern, entgegen aller Annahmen, Handys die Lernleistung von Schülern. Auf der International Conference on Education, Technology and  Computer ( ICETC 2010 ) wurden diese überraschenden Ergebnisse nun dem breiten Publikum vorgestellt.

Bis vor kurzem ging man noch davon aus, dass Handys und eine erhöhte Nutzung des Computers auf Schüler eher ablenkend wirkten und somit der Förderung, sowie den Lernerfolgen von Schülern im Weg stehen. Mitarbeiter der Fachhochschule St. Pölten stellten nun auf der ICETC 2010 den Gegenentwurf dieser These vor. Laut ihrer Studie birgt nämlich die Nutzung des Handys enorme Vorteile in sich. Auf Grund der Interaktivität, die mit der Verwendung von Handys im Unterricht einhergeht, vergrößere sich die Motivation, sowie Leistungsbereitschaft der Schülerinnen und Schüler. Das lernen mit dem Handy vermittle auf spielerische Art und Weise Lerninhalte und erleichtere so den Zugang zu unterschiedlichsten Themen. Auch hätte sich aus der Studie ergeben, dass Handys einen positiven Einfluss auf die Klassengemeinschaft haben. Dementsprechend sei eine Sinnvolle Einbindung von Handys und Smartphones in den Unterricht durchaus zu empfehlen.

Lernen mit dem Handy

Innerhalb der letzten Jahre spricht man, im Bezug auf die heutige Generation von Jugendlichen, oftmals von sogenannten Digital Natives. Jugendliche können teilweise besser mit den technischen Geräten, als mit den Lehrbüchern umgehen. Da technische Geräte zu dem heutigen Alltag eines Jugendlichen gehören, ist es also empfehlenswert dieses Medium auch vermehrt in der Ausbildung zu nutzen. Dennoch ist es in meinen Augen wichtig, dass Schülerinnen und Schüler in Zukunft nicht den Bezug zu den herkömmlichen Lernmethoden verlieren.