Schulbus – Relikt der Vergangenheit?

Der Schulbus scheint in Deutschland auf den ersten Blick ein Relikt der Vergangenheit zu sein. Anders als in Ländern wie den USA, in denen die großen gelben Busse für die meisten Schüler zum schulischen Alltag gehören, ist die Institution des Schulbusses in Deutschland wenig verbreitet und wird lediglich mit ländlichen Regionen in Verbindung gebracht. Haben Schulbusse also ausgedient?

Wohl jeder kennt ihn – den Schulbus. In amerikanischen High School Filmen gehört das große gelbe Etwas zum festen Inventar. Schwieriger gestaltet es sich da schon in Deutschland, den guten alten Schulbus im Stadtbild zu finden. Den meisten schulpflichtigen Kindern und Jugendlichen stehen gerade in den großen Ballungsräumen der Republik alternative Mittel und Wege zur Verfügung, um zur Schule zu kommen.

Der Schulbus in Deutschland

Dass der klassische Schulbus in Deutschland für viele Schulpflichtige weniger Teil ihres Schulalltags ist, mag vor allem am relativ gut ausgebauten Öffentlichen Personennahverkehr in deutschen Großstädten liegen. So können beispielsweise in Berlin, München oder Hamburg verschiedene Verkehrsmittel genutzt werden. Dennoch ist die geringe Verbreitung des Schulbusverkehrs in Deutschland überraschend, gehören Schulbusse statistisch gesehen doch zu den sichersten Beförderungsmitteln für Kinder und Jugendliche (Quelle: Bayerischer Behördenwegweiser).

In ländlichen Regionen hat der Schülertransport mit Schulbussen gar entscheidende Konsequenzen für die Schulwahl der Heranwachsenden. So stellt der Schulbus zum Teil die einzige Möglichkeit dar, Kindern und Jugendlichen den Besuch der Schule ihrer Wahl zu ermöglichen, da Schule und Wohnort meist zu weit voneinander entfernt liegen.

Strukturelle Schwächen des Schulbustransports

Schwierig gestaltet sich jedoch die ausreichende Finanzierung dieser Art des Schülerverkehrs. Da Bildungspolitik in Deutschland in den Kompetenzbereich der einzelnen Bundesländer fällt, gibt es keine einheitlichen Richtlinien zur Organisation des Schülerverkehrs. Die Zuständigkeit für die Einrichtung eines Schulbusverkehrs fällt auf Länderebene in die Hand der Kommunen, die den Schulbustransport, trotz Finanzspritzen vom jeweiligen Bundesland, aus den eigenen oft knappen Haushaltsmitteln bezuschussen müssen. Dies hatte in der Vergangenheit allzu oft zur Folge, dass die Sicherheit der Schulbusse in Tests von renommierten Institutionen wie dem ADAC oft als zum Teil unzureichend eingestuft wurde.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.