Rauchen an Schulen

Ob das Rauchen an Schulen erlaubt sein soll oder nicht, sorgt immer für hitzigen Diskussionsstoff.

Während meiner Schulzeit durfte noch geraucht werden. Mit sechzehn und schriftlicher Einwilligung der Eltern konnten wir einen sogenannten ,,Raucherausweis“ beantragen, der uns Zugang zu einer kleinen, verqualmten Ecke der Schule ermöglichte.
Mittlerweile hat meine alte Schule dieses ,,Angebot“ abgeschafft und ein generelles Rauchverbot eingeführt.

Das Nikotin-Thema ist in Deutschland derzeit ein besonders heißer Polarisierer. Aber wenn dazu noch die Schule kommt und es um die Jüngsten in dieser Gesellschaft geht, scheint es beim Debattieren kein Ende mehr zu geben.
Einerseits ist es unbestreitbar, dass rauchen gesundheitsschädigend ist und eine Sucht provoziert, andererseits ist das Verbotene ja immer besonders verlockend.
Das war auch damals für meine Schule das ausschlaggebende Argument: Dem Rauchen seinen verbotenen Reiz zu nehmen, indem es einfach erlaubt wird.
Durch das plötzliche Rauchverbot sind aber auch einige Probleme aufgetreten: Schüler stehen jetzt oftmals auf der Straße herum, um zu rauchen und verlassen dafür den Schulhof – was wiederum Beschwerden bei der Stadt auslöst, da die Verkehrsteilnehmer behindert und Anwohner belästigt werden.

Meiner Meinung nach ist das ein ziemlich schwammiges Argument. Denn dann sollte auch gleich der Alkohol erlaubt, das Kiffen legalisiert werden. Und so weiter. Wo soll das denn hinführen?
Ich finde es wichtig, dass Grenzen gesteckt und den Jugendlichen aufgezeigt werden. Zudem sollten die Schulen eher für Aufklärungsarbeit sorgen, denn alleine den erhobenen Zeigefinger schwingen reicht eben auch nicht.
Ich hatte damals auch überhaupt nicht den Eindruck, dass meine Schulkameraden irgendwie mit dem Rauchen aufgehört hätten, weil der Reiz weg war – im Gegenteil. Ich fand das als Sechzehnjährige einfach nur ,,obercool“.
Der Reiz beginnt ja schon viel früher, die erste Zigarette wird meist schon im Alter von elf Jahren geraucht. Und wenn man erst einmal süchtig ist, dann interessiert einen der Reiz ohnehin nicht mehr.
Dann ist man schlichtweg einfach nur noch abhängig.

No Responses