Parfum Werbung – So gut wie ihre Werbeikonen

Parfum Werbung begegnet uns mit am häufigsten. Ob im Fernsehen, in Zeitschriften, im Radio oder aber auf überdimensionalen Plakaten an Hauswänden, sie ist jederzeit präsent. Parfum trägt jeder Mensch und daher ist es die Aufgabe der einzelnen Marken gerade von sich zu überzeugen. Und genau dieses Ziel erfordert ziemliches Manipulationstalent.

Parfum Werbung ist sowohl für das männliche, als auch für das weibliche Geschlecht gleichermaßen manipulativ. Es geht darum, dem Kunden ein ganz bestimmtes Bild zu vermitteln, welches ungewollt und langanhaltend mit dem Duft verbunden wird. Die Zielgruppe wird von Anfang an bestimmt. Es ist die ganze Welt, denn jeder soll sich einbilden, der Duft verändere die eigene Persönlichkeit und das Wirken auf die Außenwelt.

Parfum Werbung verkörpert ein Image

Parfum Werbung soll ein ganz bestimmtes Image verkörpern, welches eigentlich in ausschließlich zwei Bereiche eingeteilt werden kann. Zum einen die verführerischen, begehrenswerten und geheimnisvollen Menschen und zum anderen die dynamischen, sportlichen und ein wenig verrückten Menschen. Diese beiden Kategorien können an zwei aktuellen Beispielen genau belegt werden. Zum einen der neue Hugo Boss Duft namens „Boss Orange“. Dieser Duft soll Schönheit, Charme ausdrücken und ein wenig verspielt wirken. Die Schauspielerin Sienna Miller tobt im Werbespot des Parfums herum und versprüht eine kindliche Leichtigkeit, die dem Käufer signalisieren soll, dass dieser genauso frei von Sorgen ist und genauso verspielt und leicht auf andere wirkt, wenn er den Duft trägt. Das andere Beispiel ist die aktuelle Werbung von Model Kate Moss für YvesSaintLaurant. Der Duft Parisienne soll dem Verbraucher das sexy Model vermitteln, welches Spaß in einer Großstadt hat und ziemlich beflügelt in der Morgendämmerung durch die Stadt fährt. Die Frau ist sexy, verträumt und verführerisch. Sie liebt die Großstadt und trägt ihren Duft mit Leidenschaft. Dieser Werbespot soll den Kunden sagen, dass sie genauso schön und unabhängig sein können, wenn sie Parisienne von YvesSaintLaurant als ihren Favoriten auswählen.

Der Duft und sein Image

Natürlich muss der Duft auch ein bestimmtes Image in seiner Note vertreten. Denn ein ziemlich fader Duft kann den Träger nicht davon überzeugen, dass er mit ihm verführerisch oder sexy wirkt. Ein gutes Beispiel ist hierfür das Parfum J´adore von Christian Dior. Der Werbespot mit Charlize Theron verkörpert eine unabhängige und sehr starke Frau. Genau dieser Eindruck wird auch von dem Duft vertreten. Dieser ist kräftig, sehr intensiv und reif. So ist das Parfum auch eher etwas für reifere Frauen. Doch schon allein durch das Image im Spot, wird der richtige Kundenkreis angesprochen. Das heißt nicht, dass den Duft nur alle schlanken, hübschen und selbstbewussten Frauen tragen, doch der Träger selbst schreibt sich diese Eigenschaften zu, zumindest erhofft er sich die Wirkung von dem Duft. Genau aus diesem Grund werden auch so oft bekannte Gesichter für die Kampagnen der der Düfte verwendet, denn somit können sich die Träger auch mit ihren Vorbildern identifizieren und kaufen vielleicht einen Flakon nur aufgrund der entscheidenden Werbeikone.

Comments
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.