Neues Beschwerdeformular der Bahn: mehr Rechte für Fahrgäste?

Kürzer, einfacher und übersichtlicher soll das neue Beschwerdeformular der Bahn werden. Damit soll es Kunden in Zukunft erleichtert werden ihr Geld zurück zu fordern.

Wenn sich ein Zug deutlich verspätet oder gar ausfällt, hat der Bahn Kunde das Recht sein Geld, oder wenigstens ein Teil davon, zurück zu fordern. Mit dem neuen Beschwerdeformular der Bahn soll das jetzt sogar einfach und schnell gehen.

Bisher musste man ein seitenlanges Entschädigungsformular mit über 40 unübersichtlichen Fragen beantworten, um das Fahrgeld zurück zu bekommen. Natürlich wurde der Bahn vorgeworfen, dass die Anträge unnötig in die Länge gezogen werden, um Kunden von der Entschädigung zu vertreiben.

Das neue Beschwerdeformular der Bahn

Doch das wird ab dem 12. Dezember 2010 geändert. Das neue Formular der Bahn soll kürzer, einfacher und übersichtlicher werden, so dass man seine Entschädigung problemlos und möglichst schnell einfordern kann. Das Beschwerdeformular wird dies mal auf ein doppelseitig bedrucktes DIN A4 Blatt beschränkt, wobei sich die Fragen nur auf das Nötigste konzentrieren sollen.

Um die Entschädigung noch weiter zu erleichtern wird auch ein Onlineformular für das Jahr 2011 eingeplant. Damit können die Verbraucher sofort über das Internet die Beschwerden einreichen.

Bahnreisenden steht weiterhin das Recht zu bei einer Verspätung von über 60 Minuten 25 % ihres Tickets zurück zu bekommen. Bei über 2 Stunden, sollten sogar 50 % des Fahrpreises zurück erstattet werden.

Schon mit unübersichtlichem Formular gingen über 1 Million Erstattungsanträge wegen Zugverspätungen und ähnlichem ein. Davon wurden 87 % bestätigt und somit auch zurück gezahlt. Durch die neue Erleichterung werden in Zukunft noch mehr Beschwerden erwartet.

Comments