Jalousien, Plissees, Rollos – Was sind die Vor- und Nachteile?

JalousieAls Verdunklung, zum Sichtschutz oder nur gegen Lichtblendungen durch die Sonne – Fensterdekorationen wie eine Jalousie, ein Plissee oder Rollo können vielseitig eingesetzt werden und verschönern einen Wohnraum auf praktische Weise. Jeder Fensterbehang hat seine eigenen Vor- und Nachteile.

Jalousien: Neigbare Lamellen

Jalousien bestehen aus einzelnen horizontalen Lamellen, die unterschiedlich geneigt werden können. So kann man sich damit vor Blendungen schützen und gleichzeitig noch genügend Tageslicht in den Raum lassen. Wenn man die Jalousie nicht ganz nach oben zieht und die Lamellen waagerecht einstellt, kann man trotz Vorhang noch durch das Fenster nach draußen sehen. Zwar dienen Jalousien als Sicht- und Blendschutz – wirklich effektiv vor Hitze schützen sie nur, wenn man spezielle Außenjalousien vor das Fenster montiert und komplett schließt. Weil es Jalousien zum Beispiel aus Kunststoff, Aluminium oder Holz gibt, fügen sie sich in jedes Wohnkonzept ein – egal ob hochmodern beim Clean Chic oder gemütlich im Landhausstil.

Plissees: Praktischer Faltenstoff

Plissees sind ein wahrer Alleskönner: Dank des flexiblen Faltenstoffs eignen sich die Vorhänge für jede Fensterform. Passgenau angefertigt können die Plissees kinderleicht – teilweise auch ohne Bohren – vor oder an das Fenster montiert werden. Die Plisseestoffe sind pflegeleicht und in vielen Farbtönen erhältlich. Modelle mit Muster, wie man sie zum Beispiel bei Plissee-Spezi online bestellen kann, machen die praktische Fensterdekoration zu einem echten Hingucker. Ob Küche, Badezimmer, Schlafzimmer oder Wohnstube – für jeden Raum gibt es die passende Faltenstore. Transparente Plissees schützen vor Blendungen, halbtransparente vor lästigen blicken und verdunkelnde verhindern Lichteinfall. Auch bei der Regulierung des Raumklimas können die Plissees in Sommer und Winter nützlich sein.

Rollos: Aufgewickelter Stoff

Rollos sind im Vergleich zu Jalousie und Plissee weniger flexibel. Zwar ist die Bedienung vielseitig – letztendlich kann der aufgerollte Stoff aber immer nur auf- oder abwärts bewegt werden. Über eine Seitenzugbedienung mit Schnur, eine Mittelbedienung bei Schnapp-Rollos, Halterungen, in die der Beschwerungsstab einrastet oder einen elektrischen Antrieb können die verschiedenen Stoffe auf- und abgerollt werden. Je nach Beschaffenheit des Textils dient das Rollo dann als Schutz vor Blendungen, Blicken oder Licht.


IMG: Thinkstock, iStock, BurAnd

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.