Integration in der Schule: Oscar für „Strangers no more“

Das Thema Integration in der Schule wurde in dem Dokumentarfilm „Strangers no more“ aufgegriffen und äußerst eindrucksvoll dargestellt. Nur zu Recht wurde dieser Film am vergangenen Sonntag mit dem Oscar ausgezeichnet.

<!–

Die Bialik-Rogozin-Schule in Tel Aviv, die im Zentrum der Dokumentation steht, beherbergt Schüler aus 48 Nationen und ist somit ein globales Vorzeigemodell für Integration in schulischen Einrichtungen.

Integration in der Schule – Oscargekrönter Dokumentarfilm

Der Dokumentarfilm „Strangers no more“ von Karen Goodman und Kirk Simon wurde in der Kategorie „Bester Dokumentar-Kurzfilm“ mit der heißbegehrten Filmtrophäe ausgezeichnet. In dem Film geht es um die Geschichte von Kindern an einer Schule in Tel Aviv.

An dieser Schule sind Mädchen und Jungen aus 48 verschiedenen Nationen und aus ungleichen sozialen Verhältnissen zusammengekommen. Im Verlauf des Films berichten die Schüler von ihren persönlichen Problemen und wie sie diese in Angriff nehmen.

Probleme und Hoffnungen in Israel

Gedreht wurde der preisgekrönte Film auf dem Gelände der Bialik-Rogozin-Schule. Im Zentrum stehen Jugendliche, die mit den unterschiedlichsten Problemen zu kämpfen haben. An dieser Schule spielt es keine Rolle welcher Herkunft, Religion oder Rasse die Schüler sind. Jedes Kind erhält an der Institution seine Chance.

Die Kinder und Jugendlichen aus Israel stammen mehrheitlich aus armen Verhältnissen und knapp die Hälfte der Schüler kommen aus ausländischen Gastarbeiterfamilien oder Familien, die aufgrund der politischen Verhältnisse ihr Heimatland verlassen haben.

„Bei der Bildung gibt es keine Fremden.“

Hungrig nach Wissen

Im Mittelpunkt der Dokumentation steht der 16-jährige Sudanese Mohammed. Dieser ist nach dem Mord an seinem Vater und seiner Großmutter allein von Ägypten nach Israel geflüchtet. Mohammed hat in seinem bisherigen Leben noch nie eine Schule besucht. Da er ungemein wissbegierig ist, bewältigt er den Unterrichtsstoff, der für vier Schuljahre ausgelegt ist, innerhalb eines Schuljahres.

Das Thema Integration ist an vielen Schulen Thema und spielt eine sehr große Rolle im Schulalltag. Dieser Film hat die Thematik äußerst beeindruckend zum Ausdruck gebracht. Sensible Personen sollten beim Anschauen des Films definitiv Taschentücher bereit halten.

Werbung

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.