Goldener Windbeutel: Wahl der Werbelüge des Jahres

Der gemeinnützige Verein foodwatch verleiht zum dritten Mal im Namen der deutschen Verbraucher den Goldenen Windbeutel für den dreistesten Werbe-Betrug des Jahres 2011. Was uns die Werbung oft vorheuchelt, rückt foodwatch unter die Lupe der Wahrheit.

Lügen haben ja bekanntlich kurze Beine, doch ist die Werbung ganz groß darin, ihre Kaufargumente auf künstliche Stelzen zu stellen. Es ist leicht, den Verbraucher für dumm zu verkaufen und das nutzen die Produkthersteller aufs Dreisteste aus. Nicht nur Schönrederei deckt foodwatch auf, sondern auch schamlose Lüge trotz besseren Wissens der Hersteller. Stimmen Sie jetzt ab für den größten Werbelügner des Jahres!

Der Goldene Windbeutel gegen Werbelügen

Foodwatch hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit gezielten Produkten die Verbraucher darauf aufmerksam zu machen, wie wenig sie über das wissen, was sie tagtäglich zu sich nehmen und wie leichtgläubig jeder dem vertraut, was der Werbeslogan ihm eintrichtert.

Auf einer Online-Plattform werden seit drei Jahren verschiedene Kandidaten-Produkte vorgestellt und ihr Inhalt mit der Hülle verglichen. Weil, was von außen golden glänzt, von innen oft nichts als heiße Luft oder schmierige Sahne ist, erhält der „Gewinner“ eine Urkunde und den Pokal in Form eines gigantischen goldenen Windbeutels.

Die dreistesten Fake-Produkte 2009 und 2010

Im letzten und vorletzten Jahr haben Verbraucher bereits aus einer Liste ihren Favoriten gewählt. Als unverhohlenster Lügner bekam Actimel 2009 den Goldenen Windbeutel. Das probiotische Getränk behauptet(e), vor Erkältung zu schützen. Die Hersteller wollten den Preis leider nicht entgegen nehmen.

Im letzten Jahr machte der Monte Drink von Zott das Rennen. Zott’s Marketing spricht tatsächlich von einer idealen Zwischenmahlzeit für Kinder. Dabei enthält das kleine (Gift-)Fläschen ganze 8 Stücken Zucker, wesentlich mehr als Cola. Diese Lüge wollten sich 81.000 Verbraucher per Abstimmung nicht länger gefallen lassen. Zott versuchte sich unsichtbar zu machen, als das foodwatch-Team mit Preis und Kameras vor der Tür stand.

Kandidaten für den Goldenen Windbeutel 2011

Seit 50 Jahren behauptet Stork, in Nimm 2 stecken wertvolle Vitamine. Dabei machen sich die künstlichen Vitamincocktails nur gut in der Werbung. Kühnes Schlemmertöpfchen Feine Gürkchen setzt auf Tradition seit 1722. Die moderne Tradition besteht allerdings eher aus künstlichen Farbstoffen und zusätzlichen Aromen am fließenden Band.

Ferdi Fuchs Miniwürstchen von Stockmeyer sprechen von gesunder Ernährung und hüllen sich in bunte Comics für die Kleinen, ihre Nährwertampel lässt allerdings nur rot sehen. Activia, das Wundermittel für die perfekte Verdauung von Danone, entpuppt sich unter der Lupe von foodwatch als ganz normaler Joghurt mit linksdurchdrehendem Preis.

Die Milchschnitte von Ferrero, ideal für zwischendurch, ständig beworben von Sportlern und schlanken Kindern, ist die absolute Kalorienbombe. Halb Fett, halb Zucker ist die Milchschnitte ohne Milch ungesünder als ein ordentliches Stück Sahnetorte auf dem Kaffeetisch.

Werbung

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.