Gesunde Pausenbrote für Kinder

Viele Kinder sind zu dick und wissen gar nicht, was und wieviel sie den ganzen Tag über essen. Oft stecken die Eltern morgens ihren Kindern ein paar Münzen zu, damit sie sich ein Brot in der Schule kaufen. Dabei geht das auch viel gesünder: Man muss nur ein paar Minuten am Morgen dafür investieren.

Denn in der Schule gibt es oft ungesunde Pizza zu kaufen, Süßigkeiten, Schokoladenmilch oder fettig belegte Brötchen, die auch noch mit Remoulade, statt mit Butter, beschmiert werden. Kinder greifen da natürlich zu dem, was am Besten schmeckt, die Äpfel und Bananen lassen sie da gern links liegen. Deshalb sind gesunde Pausenbrote etwas, das die Kinder am besten schon von zuhause mit in die Schule bringen. Zudem spart das ja auch noch eine Menge Geld.

Gesunde Pausenbrote in der Schule fangen schon mit dem Brot an: Weißbrot ist ungesund. Schmeckt zwar super, ist aber wie Toastbrot ohne Gehalt und ohne jede Nährstoffe. Das heißt, man bekommt sehr früh wieder Hunger, hat außer „toten“ Kohlehydraten aber nichts wirklich zu sich genommen. Weiß- und Toastbrot macht dick! Schwarzbrot schmeckt aber auch super, man muss sich nur daran gewöhnen. Und Schwarzbrot ist nicht nur super gesund, sondern auch gehaltvoll. Man bleibt lange satt und „zehrt“ die nächsten Stunden davon, indem man sich die Energie im Brot zu eigen macht. Wer nun mit Schwarzbrot gar nicht kann, dem empfehle ich Sonnenblumenbrot. Schmeckt wirklich super lecker! 🙂

Dann muss da ja auch noch was drauf, auf das Brot. Da gibt es auch mehrere Möglichkeiten: Nutella ist zwar schön süß, ist aber nicht nur ungesund, sondern auch ein Dickmacher. Süß geht auch anders: Wie wäre es mit Honig? Oder Marmelade? Vielleicht hilft es ja, dem Kind zu erklären, dass Honig früher wertvoller als Gold gehandelt wurde und nur den Königen vorbehalten war 😉 .
Auch beim Käse sollteVorsicht gewalten werden: Käse kann auch sehr fettlastig sein, da würde ich schon nach Alternativen schauen. Zum Beispiel Frischkäse. Die meisten Schüler lieben Frischkäse, alleine schon aufgrund der Konsistenz.

Und Wurst? Wurst ist ja so eine Sache. Da gibt es natürlich die typische Salami aus der Sparbox. Aber da ist außer Fett kaum etwas drin. Das Fleisch ist meistens Restmüll, das andersweitig nicht mehr verwendet werden konnte. Da würde ich eher auf Putenfleisch zurück greifen. Oder Lachs? Lachs ist zwar sehr teuer und somit wohl nur etwas für den Tag der Abschlussprüfung 😉 , allerdings ist Fisch eben sehr gesund und macht zudem auch nicht dick. Man könnte ja aber auch auf Lachsschinken zurück greifen. Schmeckt gut!

Zu einem guten Pausenbrot gehören auch immer frische Zutaten. Entweder ein zusätzliches Salatblatt zwischen den Scheiben oder, was noch viel besser ist, in einer extra Box gibt es geschnittene Möhrchen, Äpfel, Tomaten oder Gurken. Da kann man knabbern, was das Herz begehrt, solange es keine Chips sind 😉 . So hat das Kind immer etwas zu Knabbern und bleibt gesund. Und schlank. Und lernt zudem, dass gesundes Essen gut schmeckt und wichtig ist! Und wem Gesundes schmeckt, dem schmeckt sobald das Ungesunde auch nicht mehr sooo gut.
Naja, aber manchmal darf man dem Kind ruhig auch einen Snickers in die Tasche schmuggeln 😉 . Auch diese Seite erklärt uns, weshalb das Brot wichtig ist!

Werbung

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.