Finanzspritze aus der Politik soll für Arbeitsplätze für Lehrer ausgegeben werden

Habe ich gerade bei der ZEIT online gefunden: Lehrer sollen ein Anrecht auf eigenen Arbeitsplatz in der Schule bekommen. Zumindest sollte das als Ideal fungieren.

Im Grunde geht es hier mehr um eine Meinungsäußerung, was mit dem vielen Geld, das den Schulen aufgrund der Wirtschaftskrise zur Verfügung gestellt wurde (ich berichtete ja auch), angestellt werden sollte.
Und da wird eben vorgeschlagen, dass Lehrer einen eigenen Arbeitsplatz zugesprochen bekommen, an dem sie die Arbeit von zuhause in der Schule machen könnten. Und das ist ja auch eine ganze Menge: Elternbriefe, Zeugnisse, Klausuren-Korrektur, Schülerbeschwerden, Tests, Hausaufgaben, Unterrichtvorbereitung… all das ist nur ein kleiner Teil davon.

Die Arbeit, die dann in der Schule gemacht wird, würde wohl auch die Kommunikation unter den Lehrern, Schülern und Eltern fördern. Man wäre immer ,,offen“ für Anregungen und würde sich ganz automatisch weiter entwickeln. Die Kollegen sind ab sofort keine ,,Einzelkämpfer“ mehr, sondern arbeiten Hand in Hand gemeinsam. Und können sich dann auch konstruktiv über Probleme mit den Schülern und dem Unterricht austauschen.

Was ich darüber denke? Ich find´s gut. Ein eigener Arbeitsplatz ist ernorm wichtig, nicht nur für die Arbeit, sondern auch für das Wohlgefühl, welches ja auch motiviert, Leistungen zu bringen. Einen Ort für sich haben, der sich komplett vom Privaten abgrenzt, kann helfen, Ordnung ins Chaos zu bringen und motivierter, strikter und geradliniger zu arbeiten. Es droht keine Ablenkung in Form von Ehepartnern, Kindern, Tieren, Freunden…. etc. . Das private ist eben privat. Und Arbeit Arbeit. Ganz einfach.

Allerdings wäre das nur ein kleines Mosaikteilchen in einem großen Puzzle, dessen Bild am Ende ein stimmiges Ganzes ergeben muss. Die Schulen lassen sich nicht mal eben mit ein paar Schreibtischen aufpolieren und schon geht alles von selbst. Das muss Schritt für Schritt angegangen werden und die Substanzen müssen bearbeitet werden. Aber das ist schon mal ein ganz guter Anfang.

No Responses
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.