Einschulung – Alle Kinder lernen Lesen

Die Einschulung ist für ein Kind  das Größte im Leben. Endlich Lesen, Schreiben und Rechnen lernen. Außerdem freut sich das Kind auch auf die riesige Schultüte und den Schulranzen.

Zum Ende der Sommerferien werden viele Kinder eingeschult. Das Durchschnittsalter der Erstklässler liegt bei sechs Jahren. Kinder sind schulpflichtig, wenn sie zwischen dem 30. Juni oder 31. Dezember (je nach Bundesland abhängig) das 6.Lebensjahr vollendet haben. Auf Antrag der Eltern können Kinder auch schon früher oder später eingeschult werden.

Einschulung – Die Schulwahl

Jedes Kind hat seine Schule. So sollten Kinder, die in die erste Klasse eingeschult werden, in die Grundschule ihres Einzugsgebiets gehen. Jedoch gibt es für Eltern viele Gründe ihr Kind auf eine andere Schule zu schicken. Dafür müssen sie beim Schulamt einen gut begründeten Antrag einreichen.

Anlass für die Wahl einer anderen Schule sind oft der Arbeitsort der Eltern, der Wohnort der Tagesmutter oder der Großeltern, die das Kind nach der Schule betreuen. Außerdem ist für einige Eltern auch der Ruf und die Ausstattung der Schule für die Erziehung ihrer Kinder wichtig. Viele Schulen bieten zum Beispiel eine ganztägige Betreuung mit einem sehr guten pädagogischen Konzept an.

Jedoch sollten die Eltern bedenken, dass sich ihr Kind auch auf der Schule wohl fühlen muss. Der Weg sollte nicht allzu weit sein, denn das Kind kann nicht die ganze Schulzeit auf die Eltern als Chauffeur angewiesen sein. Durch einen langen Schulweg verliert das Kind wertvolle Zeit, die es mit seinen Freunden nutzen könnte.

Der erste Schultag

Der erste Schultag ist für alle Kinder der Beginn eines neuen Lebensabschnittes. Eltern sollten ihre Sprösslinge deshalb schon frühzeitig auf die neue Situation einstellen. Kaufen Sie mit ihrem Kind zum Beispiel schon im Vorfeld den Schulranzen, richten Sie mit dem angehenden Schulkind den Schreibtisch ein. Außerdem sollten ihr Kind erzählen, was es von der Schule erwartet und ihr Kind sollte den Schulweg schon vor dem ersten Schultag ein Mal gegangen sein, damit es eventuelle Gefahrenstellen kennen lernt.

Nun ist der erste Schultag da und ihr Kind steht mit gepacktem Schulranzen im Hausflur. Wichtig für den ersten Schultag ist die Verpflegung. Das Pausenbrot sollte aus gesunden Sachen bestehen (z.B. Vollkornbrot, Obst oder Gemüse). Überraschen Sie ihr Kind ab und zu mit einer Süßigkeit. Jedoch sollte Ihr Kind im Laufe der Zeit lernen die Schulbrote selber zu schmieren.

Die Grundschulzeit bildet die Basis für die weiterführenden Schulen und ist so ein wichtiger Lebensabschnitt für die Kinder. Die Kinder werden selbstständiger und haben einen geregelten Tagesablauf.

Auf der Homepage Schulanfang erhalten Sie viele Anregungen für die Einschulung ihres Kindes.

Werbung

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.